📚Leipziger Buchmesse begeistert ElftklĂ€ssler📖

Klassenfahrten und Exkursionen

Leipzig, 27. April 2023 – Die jĂ€hrliche Buchmesse in Leipzig hat nicht nur tausende BĂŒcherliebhaber aus dem ganzen Land angelockt, sondern auch die ElftklĂ€ssler unseres Gymnasiums.

Die Messe, die als eine der bedeutendsten in unserer Region gilt, bot den Besuchern eine FĂŒlle an literarischen SchĂ€tzen, spannenden Mitmach-Aktionen und die Möglichkeit, renommierte Autoren zu treffen. Ebenfalls wurde im Nachhinein dem Amerikanischen Generalkonsulat ein Besuch abgestattetđŸ‡șđŸ‡Č.

Die Exkursion startete frĂŒh am Morgen, als der gefĂŒllte Bus 7:30 Uhr Richtung Sachsen losfuhr. Nach der zweistĂŒndigen Fahrt erreichte die Gruppe das MessegelĂ€nde in Leipzig, wo sie von einem Meer aus BĂŒchern und Medien empfangen wurden und zunĂ€chst 3,5 Stunden Freizeit hatten. 

Das MessegelĂ€nde erstreckte sich ĂŒber mehrere Messehallen, in denen zahlreiche Verlage ihre neuesten und angesagtesten Werke prĂ€sentierten – Körperschaften, wie ARD und ZDF, waren ebenfalls vertreten.
Jede Halle wurde einem bestimmten Thema oder Genre gewidmet, was es den Besuchern ermöglichte, gezielt nach ihren Interessen zu stöbern. Von SachbĂŒchern ĂŒber Kinder- und Familienliteratur bis hin zu Mangas war fĂŒr jeden Geschmack etwas dabei. 

Hier konnten die Besucher nicht nur neue BĂŒcher entdecken, sondern auch live dabei sein, wenn ihre Lieblingsautoren Interviews gaben, ihre Werke prĂ€sentierten und auch Autogramme an Fans widmeten. Diese persönlichen Begegnungen zwischen Autor und Leser schufen eine besondere AtmosphĂ€re und bereicherten das Messeerlebnis. 

Die Messe bot auch verschiedene Mitmach-Aktionen, bei denen die Besucher Preise wie Leinenbeutel gewinnen konnten. An den Snack-StĂ€nden gab es eine Vielzahl von Leckereien wie CrĂȘpes, Pommes und Kuchen, um die Energie der beschĂ€ftigten Besucher aufrechtzuerhalten. 

Die Vielfalt der BĂŒcher und die spannende Möglichkeit, verschiedene Genres zu erkunden, fiel bei den Besuchern positiv auf, fĂŒr den einen oder anderen war sie aber zu viel und wirkte am Ende ĂŒberfordernd. Dennoch sei der Besuch insgesamt eine gute und interessante Erfahrung gewesen. 

Abseits der Buchmesse hatte die Klasse zudem das VergnĂŒgen, das Amerikanische Konsulat zu besuchen. Die Erwartungen waren zunĂ€chst nicht allzu hoch, da man davon ausging, dass es eintönig sein und die Kommunikation schwierig werden könnte. Doch zu ihrer positiven Überraschung erwies sich das Konsulat als Ă€ußerst sympathisch und kommunikativ. Er stellte seinen Beruf mit den entsprechenden Aufgaben vor und ging auf Augenhöhe mit den SchĂŒlern in den Dialog. Das Treffen im Konsulat war interessant und keineswegs altmodisch, weil Ideen in Bezug auf die amerikanische Kultur im GesprĂ€ch geĂ€ußert werden konnten. 

In einer Diskussionsrunde wurden verschiedene Themen behandelt, darunter typische Klischees ĂŒber verschiedene LĂ€nder, vor allem ĂŒber die Vereinigten Staaten.  

Die ElftklĂ€ssler bedanken sich nochmals fĂŒr diesen tollen und informativen Erlebnis bei den Lehrenden, die die Exkursion umgesetzt haben. 

Serena Habibaj

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert